Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen

Tipps und Ratgeber für lange Flugreisen

Oft beginnt der Urlaub mit einem sehr langen Flug. Damit dieser nicht zu einer unendlichen Strapaze wird und Sie die ersten Tagen ihrer ersehnten Ferien nur dazu benötigen, sich vom Flug zu erholen, beachten Sie einfach ein paar unserer Tipps.

Reisebekleidung

Fliegen Sie in ein Land, in dem es wärmer ist als zuhause, empfehlen wir Ihnen, sich nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Über einem T-Shirt können Sie einen Pulli tragen und darüber passt immer noch eine Strickjacke oder ähnliches. Hauptsache Sie fühlen sich wohl und die Kleidung drückt und zwickt nicht. Während des Fluges wird es meistens nicht zu kalt und am Urlaubsort sind Jacke und Pullover rasch ausgezogen – dadurch geraten Sie nicht gleich ins Schwitzen. Sollte es im Flugzeug doch recht kalt werden oder Sie frieren schnell, fragen Sie einfach das Bordpersonal nach einer Decke.

Die im Flugzeug getragenen Schuhe sollten zudem locker sitzen und ebenfalls nicht drücken. Bei vielen Menschen schwellen unterwegs die Füße leicht an. Falls Sie an Bord des Flugzeuges die Schuhe ausziehen möchten, gehören warme Socken unbedingt ins Handgepäck.

Trockene Luft im Flieger

Die Luftfeuchtigkeit in Flugzeugen ist sehr niedrig, deshalb trocknet ihr Körper schnell aus. Kaufen Sie sich eine Wasserflasche im Duty-Free-Bereich nach der Sicherheitskontrolle und trinken Sie während des Fluges immer wieder daraus, damit ihr Flüssigkeitshaushalt nicht zu sehr leidet. Verzichten Sie in der Luft auf Alkohol und Kaffee. Diese Getränke entziehen dem Körper Wasser.

Frau mit schmerzverzerrtem Gesicht im Flugzeug

Druckausgleich bei Start und Landung

Ein Problem, mit der sich beinahe alle Flugreisenden auseinander setzen müssen, sind die Druckunterschiede während des Fluges. Die Folgen sind unter anderem Schmerzen in den Ohren, aber auch Druckgefühle in den Nasennebenhöhlen oder hinter den Augen. Insbesondere erkältete Reisende können dadurch unter starken Schmerzen leiden.

Um die Druckunterschiede schnell auszugleichen, gibt es ein paar Tricks: Kaugummis. Durch die Kaubewegungen wird der Druck in den Ohren ausgeglichen. Bonbons und Trinken erfüllen ähnliche Zwecke. Probieren Sie einfach aus, welche Variante für Sie am besten funktioniert. Weiter gibt es besondere Ohrstöpsel für Flugreisen. Diese sorgen dafür, dass sich der Druckwechsel im Ohr langsamer vollzieht und sich dadurch auf natürliche Weise und häufig unbemerkt anpassen kann.

Reisende mit Erkältungen oder Nasennebenhöhlenentzündungen profitieren beim Start von einem Nasenspray mit abschwellender Wirkung. Die Nasenschleimhäute schwellen damit ab und ermöglichen einen besseren Druckausgleich. Kinder und Babys sollten gerade bei Start und Landung etwas trinken oder essen.

Thrombose-Gefahr

Thrombosen sind Blutgerinnsel, die sich durch mangelnde Durchblutung vor allem in den Venen bilden und, wenn sie durch die Blutbahn wandern, Herzinfarkte verursachen können. Leider können sich Thrombosen bei Risikopatienten schnell bilden, wenn diese unbeweglich und mit überschlagenen Beinen im Flugzeug sitzen. Solche Risikopatienten können Menschen mit Diabetes, Venenschwächen, aber auch Benutzerinnen der Pille sein.

Es ist jedoch möglich, das Risiko von Thrombosen mit einigen Mitteln zu minimieren. So hilft es bereits, die Beine möglichst nicht zu überschlagen, damit die Venen nicht unnötig abknicken. Wer regelmäßig die Beine bewegt, sorgt für eine bessere Durchblutung. Solche Bewegungen können An- und Entspannungen der Waden sein, aber auch Fußkreisen und viele andere Übungen. Und zuletzt können auch spezielle Stützstrümpfe helfen, die gefährlichen Thrombosen zu vermeiden – auch wenn viele Menschen die als unangenehm empfinden.

Hier finden Sie Übungen, die Sie im Flugzeug anwenden können.

Schlafen im Flugzeug

Im Flugzeug schlafen kann ein guter Weg sein, die Zeit eines langen und anstrengenden Fluges zu verbringen. Damit das mit dem Schlafen auch klappt, sollten Sie unbedingt ein paar Utensilien mit ins Flugzeug nehmen: geräuschdämmende Kopfhörer, Augenbinde und Nackenkissen erhöhen den Komfort und erleichtern das Einschlafen, auch in der Economy Class. Ein MP3-Player mit entspannender Musik oder einem Hörbuch helfen ebenfalls. Falls Sie einen Nachtflug gebucht haben, hilft der Schlaf im Flieger auch gegen einen Jetlag.

Nach dem Flug: Jetlag vermeiden

Nach dem Flug fühlen sich viele Reisende erschlagen und müssen sich an Zeitverschiebungen anpassen. Dadurch entsteht häufig eine Müdigkeit, welche die ersten Tagen des Urlaubs negativ beeinflussen. Doch auch einem Jetlag kann entgegengewirkt werden. So sollten Reisende zwar vor dem Flug ausreichend schlafen, nach Möglichkeit aber nicht im Urlaubsland schlafen, bevor es dort Abend ist. Auf diese Weise wird sich der Körper besser der dortigen Zeit anpassen. Auch viel Bewegung im Freien vertreibt die Müdigkeit und vermindert den Jetlag. Nach kurzer Zeit hat sich der Organismus dann der neuen Zeitzone angepasst und ist wieder voll leistungsfähig.

Handgepäck

Im Handgepäck sind in der Regel Notebooks, Handys, digitale Kameras und MP3 Player erlaubt. Nicht erlaubt sind Waffen, spitze oder scharfe Gegenstände wie Messer, Nagelscheren oder Maniküre-Sets, Behälter, die unter Druck stehen und explodieren könnten sowie brennbare Stoffe wie Feuerzeuge und Streichhölzer, Nagellackentferner und Pfeffersprays. Spielzeugpistolen und Sportgegenstände wie Baseballschläger, Wanderstöcke, Schlittschuhe und Angeln samt Zubehör sind im Handgepäck meistens nicht gestattet. Kinderwagen können häufig bis zum Flugzeug mitgenommen und dem Flugpersonal übergeben werden. Am Zielort werden sie wieder ausgehändigt.

Größe, Gewicht und Abmessungen:
Die Größe und die Abmessungen beim Handgepäck legen die Fluggesellschaften selbst fest, wie es auch bei der Regelung zum Freigepäck und Übergepäck der Fall ist. Die IATA (International Air Transport Association) gibt eine Empfehlung aus, wonach das Handgepäck nicht sperriger als 56cm x 45cm x 25 cm sein sollte. Auch was das Gewicht anbelangt, treffen die Fluggesellschaften eigene Regelungen. Bei den meisten Airlines darf das Handgepäck 6 oder 8 kg in der Economy Class wiegen.

Genauere Informationen sollten Sie sich direkt bei den Fluglinien besorgen.

Rechtliche Hinweise bei Flugverspätung

Die Rechte von Flugpassagieren sind in der so genannten Fluggastrechteverordnung der Europäischen Union verankert. In dieser (EU-Verordnung 261/2004) ist festgehalten, welche Leistungen Fluggesellschaften gegenüber ihren Passagieren zu erbringen haben, wenn es zu einer Flugverspätung oder sogar zu einem Flugausfall kommt. Dauert die Verspätung länger oder fällt der Flug aus, muss Ihnen die Airline eine Unterkunft und den Transfer dorthin stellen. Zudem stehen Ihnen ab drei Stunden zeitlich gestaffelte Entschädigungen zwischen 250 und 600 Euro zu. Die genaue Höhe ist abhängig von den Flug-Kilometern, die Sie zurücklegen wollten. Um Ihre Rechte geltend machen zu können, müssen Sie diese schriftlich bei der Fluggesellschaft einreichen. Lassen Sie sich die Verspätung bereits am Flughafen bestätigen und heben Sie alle dafür wichtigen Unterlagen auf.

Hier finden Sie einen Link zum Luftfahrt-Bundesamt mit weiteren Informationen.