Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen

Praktische Urlaubstipps für Kultur- und Aktivurlauber

Das weit entfernte Neuseeland bietet mit seinen goldgelben Stränden, faszinierenden Vulkanlandschaften, schneebedeckten Bergen sowie einzigartigen Geysiren und Schwefelseen die perfekte Kombination für einen erlebnisreichen Kultur- und Aktivurlaub. Der Inselstaat im Südpazifik gilt als eines der abwechslungsreichsten Reiseziele. Beeindruckende Gebirgszüge, dschungelartige Wälder, malerische Küsten und traumhafte Sandstrände – wer das Land kennt weiß, warum die „Herr der Ringe“ Trilogie von J.R.R. Tolkien hier verfilmt wurde.

Eine Reise voller Kontraste

Das Land besteht aus zwei Hauptinseln, der Nord- und der Südinsel. Um von Norden bis Süden über beide Inseln zu fahren, bräuchte man nicht mehr als 24 Stunden. Um das Land aber wirklich zu entdecken, braucht man viel Zeit – und die sollte man sich auch nehmen. Denn die vielen Schätze, welche Natur und Kultur in den 29 Regionen des Landes, den 14 Nationalparks und den vielen modernen Metropolen zu bieten haben, verdienen volle Aufmerksamkeit.

Von langen Sandstränden bis zu wilden, zerklüfteten Küsten

Insgesamt 15.000 Kilometer Küste umgeben die beiden Hauptinseln. Sie sind weitgehend wild und unbesiedelt und bieten dem Besucher eine Vielfalt ohne Gleichen. Die Westküste mit schwarzen Sandstränden wirkt eher rau, die Ostküste hält mit weißen Sandstränden und vielen idyllischen ruhigen Buchten dagegen. Auch wenn das Inland natürlich mindestens so viel zu bieten hat, allein die Küstenlinie ist die weite Reise wert.

Die „Wiege Neuseelands“

Die Northland Region reicht von der obersten Spitze der Nordinsel mehr als 300 Kilometer in den Süden. Entlang der Westküste finden sich kleinere Siedlungen und riesige Sanddünen, aber auch Waldgebiete, die unter anderem den ältesten aller Kauri-Bäume beheimaten: den Tane Mahuta

Die Ostküste hat ein ganz anderes Gesicht: hier laden unberührte Sandstrände zum Ausspannen ein. Beliebt sind hier außerdem Aktivitäten wie Tauchen, Kayaken, Golfen oder Segeln. 

Paradies für Wassersportler

Wer Delfine und Wale sehen möchte, kann das bei einer Bootstour in der Bay of Islands versuchen, doch auch ohne die scheuen Meeressäuger lohnt sich die Fahrt durch die malerische Inselwelt. Die Waitangi Treaty Grounds laden ein, die Kultur und Geschichte der Maori zu entdecken. Die größte Stadt der Gegend ist Whangarei – hier sollte man den Bauernmarkt nicht verpassen, der jeden Samstagmorgen stattfindet.