Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen

Insel-Romantik und Strandentspannung von der Karibik bis zur Südsee

Inseln sind Orte der Sehnsucht, heißt es. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Insel, das abgelegene Eiland, für viele Menschen die Verkörperung des Fernwehs schlechthin darstellt, ein Symbol der Sehnsucht nach neuen Ufern und unbekannten Orten. Die Bilder, die beim Gedanken an Inselurlaub sofort vor unserem inneren Auge auftauchen, sind meist geprägt von den stilisierten Vorstellungen aus Film und Literatur – das Klischee der einsamen Insel, fernab jeglicher Zwänge und Verpflichtungen des Alltags. Eine Reise zu den abgelegenen Traumstränden der Welt ist jedoch längst kein ferner Traum mehr, denn viele der schönsten Inselziele sind mittlerweile touristisch gut erschlossen. Sie bieten Besuchern erlesenen Luxus, alle Annehmlichkeiten traditioneller Reiseziele und stillen gleichzeitig den Entdeckerdrang, der in vielen von uns bis heute schlummert.

Bali

Bali liegt im Indischen Ozean und gehört zu Indonesien. Hauptstadt der Insel ist Denpasar. Die Balinesen nennen ihr Land die Insel der Götter. Auf der Insel scheinen die Blumen ständig zu blühen, die traumhaften weißen Strände versprechen einen Urlaub im Paradies. Tempel schmücken Städte und Dörfer während Tausende von Geisterhäusern über das Wohlbefinden der Inselbewohner wachen. Auf Bali sollte man es nicht bei einem reinen Strandurlaub belassen denn die Insel hat weit mehr zu bieten: Neben zahlreichen Tempeln, verträumten Dörfern findet sich auch unberührte Natur – Entspannung pur.

Seychellen

Wo Entspannung und Gelassenheit zu Hause sind: Menschenleere Strände mit puderfeinem Sand, das türkisblaue Wasser des Indischen Ozeans, verträumte Städtchen mit herzlichen Menschen und üppigste Flora und Fauna, die einen glauben lässt, hier müsse das Paradies sein – das alles macht einen Aufenthalt auf den Seychellen zu einem Traumurlaub. Die Seychellois, die Bewohner der Inselgruppe, sind als freundlich, offen und sehr entspannt bekannt. Die Zeit läuft hier im Paradies eben langsamer ab. Die deutsche Pünktlichkeit sollte deshalb zuhause gelassen und die Entspannung unbedingt eingepackt werden. Mit englisch und französisch macht man sich überall auf der Insel verständlich, erste Amtssprache ist jedoch Seychellenkreol, eine Sprache, die sich aus den vielen Einflüssen verschiedener Bevölkerungsgruppen entwickelt hat.

Dubai

Luxus pur, weiße Traumstrände und spektakuläre Bauwerke in Kombination mit orientalischem Flair – ein einmaliges Erlebnis für jeden Besucher. Dubai gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und ist nur etwa sechs Flugstunden von Deutschland entfernt. Westeuropäern fällt bei der Ankunft in Dubai meistens auf, dass dort vieles entspannter zugeht. Vielleicht sorgt der ewige Sonnenschein dafür, dass in Dubai im Vergleich zu westeuropäischen Ländern Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Serviceorientierung einen ganz anderen Stellenwert haben. Sehenswert ist u. a. Burj Khalifa, der höchste Turm der Welt, bei dem man von der Aussichtsplattform auf 430m einen atemberaubenenden Ausblick hat.

Sri Lanka

Vor der Südspitze des indischen Subkontinents gelegen, bietet Sri Lanka seinen Besuchern das Beste aus zwei Welten: Unternehmungslustige können an den Traumstränden der Südküste vortrefflich Aktivitäten wie Windsurfen, Wasserski oder Tauchen nachgehen. Doch auch Urlaubern, die auf der Suche nach Erholung sind, bietet die Insel einzigartige Möglichkeiten. Nicht umsonst ist Sri Lanka die Heimat der traditionellen Heilkunst Ayurveda, die mit ihrer ganzheitlichen Lehre besonderes Augenmerk auf die Einheit von Körper und Geist legt. Hier in der Wiege des Buddhismus können Interessierte zudem einen Blick über den Tellerrand wagen und einiges über die bewegte Geschichte der jahrtausendealten Philosophie lernen. Sattgrüne Wälder, azurblaues Meer und fast 1.600 Kilometer Traumstrand machen Sri Lanka zu einer Perle im Indischen Ozean.


Malediven

Der Inselstaat nahe der Südspitze Indiens umfasst beinahe 2.000 Inseln, von denen ca. 220 bewohnt sind. Sein tropisches Klima macht das Atoll das ganze Jahr über zum lohnenden Reiseziel, am schönsten ist es jedoch von November bis April, wenn der milde Nordost-Monsun das Wetter beherrscht. Nur selten fallen die Temperaturen hier unter 25 Grad. Auf den Malediven finden sich die reichhaltigsten Korallenriff-Tauchgebiete der Welt - über 3.000 Riffe bieten Hobbyschnorchlern wie Profitauchern unvergessliche Erlebnisse und Anblicke. Besucher mit einem Bedürfnis nach Entspannung werden auch hier bald auf die Bräuche der traditionellen Heilbehandlung stoßen, die von Generation zu Generation als Familiengeheimnis von den Hakeembe genannten Heilern weitergegeben werden.

 

Koh Samui

Inselparadiese, wohin das Auge blickt: Selbst im Januar, dem kältesten Monat in Thailand, klettert das Thermometer auf bis zu 30 Grad, und das Meerwasser erfreut abgespannte Körper mit bis zu 27 Grad Celsius Badewannentemperatur. Diese Rahmenbedingungen sind Weltklasse – kein Wunder, dass es viele Urlauber an die Strände Thailands zieht. Und davon gibt es unzählig viele. Koh Samui ist die drittgrößte Insel Thailands und liegt im Südosten. Entspannung wird hier großgeschrieben und Strände wie der Taling-Ngam oder der Lipa Noi Beach mit tollen Sonnenuntergängen an der Westküste sowie der Choeng-Mon-Beach werden vor allem bei Urlaubern, die ihre Ruhe suchen, immer beliebter.

Kambodscha

Kambodscha hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele Südostasiens entwickelt. Einige Regionen des Königreichs sind jedoch weitestgehend vom Reiseboom verschont geblieben. Dazu zählt die Stadt Koh Kong im Südwesten Kambodschas, die Region, Stadt und Insel zugleich ist. Abseits der Touristenströme findet man hier einsame Traumstrände und wilde Mangrovenwälder. Im Laufe der vergangenen Jahre wurden gleich zwei Nationalparks zum Schutz der unberührten Natur errichtet. Im Botum Sakor-Nationalpark und Kirirom-Nationalpark lässt sich die einmalige Schönheit dieser wilden Natur aus Mangrovenwäldern, Flüssen und Wasserfällen bewundern. In den Mangrovenwäldern können Abenteuerlustige bei einer Kanutour auf dem Tatai River oder auf dem Kah Bpow River die Gegend für sich entdecken. Die ideale Reisezeit für Kambodscha liegt in den Monaten Dezember und Januar. Dann ist die Hitze bei Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad noch erträglich und es regnet nur selten. Zudem bewegt sich die Luftfeuchtigkeit in diesen Monaten im Rahmen des Erträglichen.

Sansibar

Gestresst hinfahren und entspannt zurück kommen – bei einem Sansibar Urlaub garantiert. Das Eiland vor der Küste Tansanias bietet mit einer üppigen Vegetation und traumhaft weißen Sandstränden die idealen Rahmenbedingungen zum Entspannen. Ein langer Korallensaum vor der Ostküste lässt Schnorchler- und Taucherherzen höher schlagen und macht Sansibar zur idealen Badedestination. Der bekannteste Stadtteil der Inselhauptstadt ist das historische Zentrum Stone Town, das seit dem Jahr 2000 als Weltkulturerbe unter dem Schutz der Unesco steht. Es ist voll von Palästen, Moscheen und kunstvollen Schnitzereien an Portalen und Balkonen, die vom früheren Reichtum der Insel, Hauptumschlagsplatz des Sklavenhandels, erzählen. "Pole Pole"! So bezeichnet man den Lebensrhythmus auf Sansibar. "Langsam, langsam" – Entspannung garantiert.

Bahamas

Die Bahamas verkörpern wohl wie keine zweite Inselgruppe die wilde Piratenromantik der Karibik. Nassau, die Hauptstadt der Inselgruppe, war im frühen 18. Jahrhundert die Heimstatt des legendären Freibeuters Blackbeard, entlang der warmen Gewässer des "Baja Mar" (flaches Meer) lassen sich noch heute Spuren jener geschichtsträchtigen Zeit entdecken. Unberührte Bilderbuchstrände wie auf Harbour Island und Eleuthera laden zum entspannten Verweilen ein, Aktive vertreiben sich die Zeit am berühmten Cable Beach beim Windsurfen, Angeln oder Flanieren auf der stimmungsvollen Promenade.

Kuba

Die "Königin der Antillen" hat weit mehr zu bieten als Buena Vista Social Club und Havanna-Zigarren: Auf Kuba treffen und vermischen sich seit Jahrhunderten kulturelle Einflüsse aus Afrika, Amerika und Europa. Das gilt für die kulinarische Vielfalt genauso wie für die abwechslungsreiche Architektur und das scheinbar chaotische Nebeneinander von Zivilisation und ungezähmter Natur. Besucher bestaunen hier beispielsweise die pittoreske Altstadt von Trinidad oder wandeln auf den Spuren von Christoph Kolumbus, der 1492 in Baracoa erstmals kubanischen Boden betrat. Glasklares Wasser und unzählige Korallenriffe entlang der 5.000 Kilometer langen Küstenlinie laden Unterwasser-Fans auch hier zum Schnorcheln und Tauchen ein.

Südsee

Die zahlreichen kleinen Inselstaaten Polynesiens bieten eine weltweit einzigartige Naturlandschaft. So begeistert das Atoll Samoa seine Besucher mit einer reichhaltigen Flora und Fauna - bedrohte Tierarten wie die Grüne Meeresschildkröte lassen sich hier noch in ihrem natürlichen Habitat erleben. Auch das benachbarte Fidschi gehört zu den Trauminseln der Südsee. Es gilt als Tauchparadies, die meisten Hotels bieten hier Tauchkurse an. Besonders beliebt ist die abgelegene Inselgruppe zudem bei Frischvermählten, die vor der einmaligen Kulisse des Südwestpazifik ihre Hochzeitsreise verleben möchten.

Mauritius

Auch Mauritius gehört zum umgangssprachlichen Raum der Südsee. Der Inselstaat liegt im Südwesten des Indischen Ozeans, etwa 900 Kilometer östlich von Madagaskar. Die Insel ist ein Paradies für Naturfreunde: Viele der hier heimischen Tiere und Pflanzen sind ausschließlich auf Mauritius zu finden.