Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Lufthansa City Center Reisebüros in Ihrer Nähe

Alle Lufthansa City Center anzeigen
Dubai Skyline

Eine Weltstadt in der Arabischen Wüste

Dubai ist extrem, in vielerlei Hinsicht. Extrem spannend, extrem bunt, extrem anders. Das Stadtgebiet voll modernster Architektur, den Blick auf den Persischen Golf gerichtet und im Rücken die ebenso karge wie beeindruckende Wüstenlandschaft. Wenn man Dubai als eine der aufregendsten Städte der Welt beschreibt, übertreibt man nicht. Die Metropole in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbindet Urlaubsgefühl mit Business District, Meer mit Wüstenlandschaft und die Arabische Lebensweise mit westlichen Standards.

Traditionen und Moderne vereint in einer Stadt

Das Dubai eine Weltstadt ist, spürt man am besten im Financial District. Hier pulsiert das wirtschaftliche Herz der Metropole, die Straßen sind gesäumt von Wolkenkratzern. Wer das Treiben mit etwas mehr Ruhe und Abstand genießen will, kann sich in ein Abra, ein Wassertaxi setzen, und die Skyline von dort aus bestaunen. Doch auch die traditionellen, arabischen Ursprünge findet man in Dubai, obwohl rund 80 Prozent der Einwohner zugezogene sind. Im Stadtteil Bastakiya in Bur Dubai findet man eine ursprüngliche Altstadt mit engen Gässchen, Windtürmen und typischen Innenhöfen. Auf Märkten, den sogenannten Souks, kann man Gewürze, Spezialitäten und Handwerkskunst kaufen. Für klassisches Shopping wiederum bieten sich zahlreiche Malls an, die stark an die Amerikanischen Vorbilder erinnern. Von A nach B kommt man dabei ganz einfach mit einem Taxi oder aber öffentlich mit dem Metronetz, das die wichtigsten Punkte der Stadt verbindet. Ein absolutes Must-See ist der mit 828 Metern und 163 Etagen größte Wolkenkratzer der Welt, der Burj Khalifa.

Natur pur - auch in der Wüste

Die Wüste ist zwar karg, aber sie beherbergt trotzdem eine erstaunlich vielfältige Flora und Fauna. Diese kann man am besten bei einer geführten Tour durch das Dubai Desert Conservation Reservat kennenlernen. Taucher können die nicht weniger reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt unter Wasser entdecken. Dubai ist in Sachen Tauchsport noch ein Geheimtipp, und neben den bunten Riffen sind auch die vielen Wracks vor dem Hafen Dubais ein spannendes Revier.

Modern, aber gesittet

Dubai ist zwar trotz seiner arabischen Geschichte sehr westlich geprägt, an einige kulturell bedingte Regeln sollte man sich aber dennoch halten. Frauen sollten ihre Schultern stets bedeckt halten, kurze Röcke und tiefe Dekolletés sind ebenfalls nicht gerne gesehen. Für Besuche von kulturellen Einrichtungen sollte man außerdem ein Tuch dabei haben, was als Kopfbedeckung dient. Dann kann man die kulturellen Highlights der Wüstenstadt entdecken: prächtige Moscheen, das (nachgebaute) Beduinendorf "Heritage Village", die vielen Märkte und nicht zuletzt natürlich, die exotische orientalische Küche.

 

Dubai in drei Tagen

Ein Vorschlag für einen Kurztrip in die arabische Metropole


Tag 1:
Ein absolutes Muss während eines Dubai-Aufenthalts ist ein Besuch des Burj Khalifa, mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt. Die unteren Etagen belegt das Armani-Hotel Dubai; darüber liegen Büros und Suiten. Die 124. Etage öffnet sich zu einer Aussichtsplattform mit Außenterrasse (Tickets unbedingt ab 30 Tage vorher online buchen); zwei Stockwerke darunter lädt das Restaurant At.Mosphere zum Staunen und Schlemmen auf Sterne-Niveau ein. Zu Füßen des Gebäudes erstrecken sich die Dubai Mall, ein gigantisches Einkaufszentrum, und ein künstlich angelegter See mit der höchsten Wasserfontäne der Welt. Täglich gegen 18 Uhr startet alle 30 Minuten eine spektakuläre Licht- und Klangshow, bei der sich die Fontänen zum Rhythmus der Musik bewegen.

Tag 2: Wer Dubai besucht, sollte die Stadt unbedingt auch vom Wasser aus erleben. Für diesen Ausflug eignet sich am besten eine Abra, ein hölzernes, motorisiertes Bootstaxi für 20 Personen. Eine Sightseeing-Tour auf dem Creek mit Blick auf die Skyline kostet auf einer privaten Abra um die 20 Euro. Nicht nur für passionierte Fotografen lohnt sich der Trip! Ungewohnt ist der Anblick skifahrender Wüstenbewohner im „Ski Dubai“ in der Mall of the Emirates, einem der größten Einkaufszentren des Orients. Eine Piste mit Sessellift, eine Rodelbahn und eine Bobbahn für Gummireifen-Gefährte versprechen eine vergnügliche Abkühlung. Ein reizvoller Kontrast zum hochmodernen, rekordbrechenden Dubai bildet das Bastakia Quarter, das älteste Viertel der Wüstenmetropole direkt am Dubai Creek. Die historischen Häuser und Windtürme sind noch erstaunlich gut erhalten, und die verwinkelten Gassen führen direkt zum Textilsouk. Auf der anderen Seite des Creeks liegt der Gold- und Gewürzsouk – Feilschen ist ein Muss!

Tag 3: Die Wüste lebt! Und wer zu einem Wildlife Drive in Dubais Umgebung aufbricht, kann die Natur hautnah erleben und viele Tiere beobachten. Der Ritt auf einem Kamel, ein Besuch bei Beduinen, ein traumhafter Sonnenuntergang und Lagerfeuerromantik mit Barbecue bilden den romantischen Abschluss eines spektakulären Kurzurlaubs.
Unser LCC -Tipp: „Dune bashing“ nennt sich die rasante Fahrt mit einem Landcruiseroder Hummer über die gelbroten Sanddünen. Ein Spaß für Wagemutige! Fragen Sie in Ihrem LCC-Reisebüro nach einem entsprechenden Veranstalter.